.

Jahresrückblick 2021

Liebe Mitglieder,

das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Corona Pandemie hat uns noch alle fest im Griff, wo wir doch eigentlich davon ausgegangen waren, dass wir allmählich zur Normalität zurückkehren könnten.

Doch nun zu unserem Jahresbericht. Trotz Corona hat sich im DRK OV im Laufe des Jahres einiges getan. Das öffentliche Leben und auch das Vereinsleben, sprich unsere Aktivitäten, mussten ja nicht das ganze Jahr über eingestellt werden.

  • Die Blutspendetermine z. B. sind nicht ein einziges Mal ausgefallen und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, d.h. die Beteiligung war ungebrochen hoch.
  • Auch die Versorgung bedürftiger Kinder mit Mittagessen durch die Küche der AWO (“Kleiner Friedrich”) lief das ganze Jahr über.
  • Soweit zulässig, fanden das Seniorenfrühstück, das Gedächtnistraining und die sportlichen Aktivitäten wie Gymnastik (mit Kaffee/Kuchen) und Yoga – im Sommer sogar im Freien auf dem Sportplatz – statt.
  • Die speziellen Angebote wie das Internetcafé und ein Kursus für Smartphonenutzer konnten nach der dritten Coronawelle wieder aufleben.
  • Die Tagesfahrt im Juni nach Nordstrand mit einem voll besetzten Bus zum Sandscholle-Essen sowie die Fahrt nach Norderhastedt zum Kohlessen waren eine schöne Abwechselung. Leider musste dann die schon fest eingeplante Fahrt zum Karpfenessen nach Appelbeck wegen Corona kurzfristig abgesagt werden.

Der Vorstand hat sich während des ganzen Jahres regelmäßig getroffen, entweder per Video, oder wenn es ging, wie üblich im Pomm 91. Auch mit dem Kreis der ehrenamtlichen Helferinnen hat sich der Vorstand ausgetauscht. So fand im Juni im Garten des Vorsitzenden eine Grillparty mit dem Helferinnenteam der Kleiderkammer statt. Wir waren überrascht und erfreut, dass sich fast alle bereit erklärt hatten weiterzumachen. So konnte die Kleiderkammer nach der Sommerpause wieder öffnen.

Trotzdem macht sich der Vorstand über den Fortbestand vieler Aktivitäten große Sorgen. Unsere Helferinnen sind alle in einem Alter, in dem sie von heute auf morgen ihren „Dienst“ quittieren könnten. Wir appellieren deshalb an Sie alle, helfen Sie uns, vor allem jüngere Menschen zu gewinnen, die bereit sind, sich ehrenamtlich einzubringen. Das betrifft alle Angebote, wie zum Beispiel die Kleiderkammer, aber auch die Helferinnen, die das Seniorenfrühstück oder die Beköstigung beim Blutspenden bereiten und die den Kuchen für die „Sportlerinnen“ backen.

Auch dieser Jahresbrief weicht wie der im letzten Jahr, von der langjährig gewohnten Form ab, was aber eben Corona geschuldet ist. Und so fehlt am Schluss auch der Ausblick auf die geplanten Fahrten usw. im nächsten Jahr. Sie dürfen sicher sein, dass der Vorstand sich darüber Gedanken macht.

Die anderen DRK-Angebote im Pomm 91 sollen nach der Weihnachtspause am 4. Januar 2022, soweit die Situation dies zulässt, wieder starten.

Wir können nur hoffen, dass die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, zunimmt und wir so mit Zuversicht auf das nächste Jahr schauen dürfen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche Weihnachtszeit
und alles Gute für das neue Jahr "2022".

Herzliche Grüße
Ihr DRK-Vorstand

Dieser Artikel wurde bereits 254 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
182854 Besucher